Schneetief Lutz

 

Am Abend des 23.1.05 begann die Niederschlagsfront von Grönlandtief Lutz das Erzgebirge zu überqueren. Diese Front verursachte bereits sehr starken Schneefall, der schauerartig verstärkt bis zum Abend des 24.1. anhielt. Es konnte sich in nur 24 h eine 30 cm dicke Neuschneeschicht auf 670 Höhenmetern ausbilden. Oberhalb von 800 Metern gab es einen Schneezuwachs von 40 cm!!! Durch diese starken Schneefälle kam es vor allem im Bereich Sachsen zu starken Verkehrbehinderungen und Straßensperrungen. Auch am Abend und in der Nacht zum 25.1. gab es weitere Schneefälle (siehe unten).

 

 

 

Bereits 15 cm Neuschnee am nächsten Morgen...

 

Schon 25 cm Neuschnee...

 

Wieder einsetzender Starkschneefall am Nachmittag...

 

LKW`s kommen nicht weiter...

 

 

Neuschnee über 30 cm auf einer Höhenlage von 700 Metern

 

 

 

In der Nacht zum 25.1. gab es teilweise weitere, sehr starke Schneefälle, sodass die Schneehöhe bis zum Morgen 45-50 cm auf 670 Höhenmeter erreichte! Oberhalb von 700 Metern gab es bereits deutlich über 50 cm Neuschnee!

 

Sehr starker Schneefall in der Nacht zum 25.1. (mit Blitz)

 

Sehr starker Schneefall in der Nacht zum 25.1. (ohne Blitz)

 

Sehr starker Schneefall in der Nacht zum 25.1. (mit Blitz)

 

Sehr starker Schneefall in der Nacht zum 25.1. (ohne Blitz)

 

Schneesituation am nächsten Morgen...

 

 

45-50 cm Neuschnee in 48 h

 

 

 

 

Schloss und Kirche in Schwarzenberg

 

Tief verschneit ist auch dieses Fahrzeug...

 

 

 

 

 

 

Teil 2

 

© Michel Oelschlägel

Internetseite individuell und professionell verwalten mit dem Homepageeditor optimiert für Firmen.

Datum: 18. Dezember 2017

                  

Homepages selbst erstellen