Mehrere teils kräftige Nachtgewitter am 6.9.08

 

Eine eher überraschende Gewitterlage ereignete sich am 6.9.08. Entlang einer Luftmassengrenze über Deutschland bildeten sich zuerst über Bayern einzelne Gewitter. Gegen 22:15 Uhr allerdings entstand eine neue Zelle über dem Westerzgebirge, welche auch rasch blitzaktiv wurde. Nach kurzem Starkregen schwächte sich dieser erste Gewitterschauer wieder ab.

 

Naheinschlag aus der ersten Zelle

 

Gegen 22:45 Uhr bildete sich eine neue Zelle über dem südlichen Vogtland. Diese Zelle war noch stärker als die erste und erreichte > 55 dBZ. Auch war sie recht blitzaktiv, wobei allerdings durch teils vorgelagerte Bewölkung und zeitweise Nebel der Großteil der Blitze von meinem Beobachtungspunkt aus kaum sichtbar war. Diese Zelle erreichte meinen Beobachtungspunkt (gegen 23:30 Uhr), allerdings schwächte sie sich vorher wieder etwas ab. Es gab dennoch kräftigen Starkregen.

 

Starkregen der 2. Gewitterzelle

 

Ein 3. System bildete sich wieder über dem Westerzgebirge gegen 00:15 Uhr. Diese später mehrkernige Multizelle brachte sehr heftigen Starkregen und auch regelmäßig Blitzentladungen.

 

 

heftiger Starkregen der 3. Neubildung

 

 

 

einige der Blitzentladungen aus dem 3. System

 

Anschließend, nach 3 Gewitterzellen über nahezu der gleichen Region, setzte noch leichter bis mäßiger stratiformer Regen von der eigentlichen Luftmassengrenze ein. In der Nacht fielen so teils 30-50 mm Niederschlag in Südwestsachsen, wobei der Großteil durch die Gewitterzellen zusammen kam.

 

© Michel Oelschlägel 

Formulare kostengünstig erzeugen mit Content Management System konzipiert für Vereine.

Datum: 23. September 2017

                  

Homepages selbst erstellen