Kräftiges Wärmegewitter bei Hainichen am 25.08.2019

 

In schwülheißer Luftmasse mit Tageshöchstwerten von über 30°C entwickelten sich am späten Nachmittag einzelne Wärmegewitter in Sachsen. Unter anderem bildete sich eine Gewitterzelle gegen 17:30 Uhr bei Nossen im Kreis Mittelsachsen. Diese zog langsam nach Südwesten Richtung Hainichen weiter. Ich fuhr daher von Freiberg nach Mobendorf und von dort über Kaltofen nach Hainichen weiter. Bei der Anfahrt war bereits ein deutlicher Niederschlagsfuß erkennbar.

 

Anfahrt auf die Gewitterzelle bei Hainichen gegen 18:15 Uhr...

 

Deutliche Niederschlagsfallstreifen sind erkennbar...

 

Gegen 18:25 Uhr kam ich in den Niederschlagskern des Gewitters. Heftiger Starkregen und stürmische Böen gepaart mit Hagel bis 1 cm im Durchmesser kamen zwischen Hainichen und Kaltofen vom Himmel. Die Sonne schien dabei in den Starkregen hinein, was eine interessante Lichtstimmung mit sich brachte. Einzelne Naheinschläge krachten nicht weit von mir entfernt in die Landschaft. Nach einigen Minuten schwächte sich das Gewitter langsam ab. Lokal brachte die Gewitterzelle kleinere Überschwemmungen nach mehr als 25 mm Niederschlag in weniger als 30 min mit sich.

 

Zwischen Hainichen und Kaltofen - heftiger Starkregen, kleiner Hagel und stürmische Böen...

 

In kurzer Zeit kommen teils erhebliche Niederschlagsmengen zusammen...

 

Lokale Überschwemmungen sind die Folge...

 

Kurz darauf bildete sich auch westlich von Freiberg noch eine kleine Gewitterzelle mit Starkregen und kleinem Hagel. Allerdings löste sich diese Zelle recht schnell wieder auf. Der Abend blieb dann wieder niederschlagsfrei.

 

© Michel Oelschlägel

Datum: 26. Februar 2020

                  

Homepages selbst erstellen