Höhenkaltluftgewitter am 24.06.11

 

Nach einem Kaltfrontdurchgang am 22.06. mit teils unwetterartigen Gewittern in Deutschland setzte sich zunehmend höhenkalte Luft über Teilen des Landes durch. Durch die niedrigen Temperaturen in der oberen Atmosphäre sowie die intensive Sonneneinstrahlung bildeten sich unter diesen labilen Bedingungen zunehmend Schauer am 24.06.11. Mit zunehmender Thermik wurden diese im Laufe des Tages rasch stärker und zeitweise konnten sich auch Gewitter ausbilden.

 

Ein erstes Höhenkaltluftgewitter konnte ich gegen 16:30 Uhr zwischen Zwönitz und Elterlein beobachten. Nach einem kräftigen Blitzschlag begann es heftig zu regnen, zeitweise gab es auch kleinen Hagel um 0,5 cm. Keine 5 Minuten später zog der Schauer nach Südosten ab und es setzte sich wieder sonniges Wetter durch.

 

 

ein erster gewittriger Schauer gegen 16:30 Uhr nahe Zwönitz-Elterlein

 

Gegen 18:00 Uhr zog jedoch von West-Nordwest eine neue Schauerlinie heran, welche teilweise auch gewittrig war. Ein blitzaktiver Kern zog dabei von Zwickau nach Schwarzenberg. Zwar war dessen Blitzrate mit etwa einem Blitz pro Minute sehr niedrig, aber es gab auch kräftige positive Erdentladungen. Gegen 18:30 Uhr überquerte mich der sich langsam abschwächende Kern des Gewitters bei Bernsbach im Westerzgebirge mit Sturm, Platzregen und dichterem Hagelschlag um 0,5 cm. 2 Naheinschläge produzierte die Zelle noch über mir, bevor sie sich vollständig abschwächte.

 

neue Schauer und Gewitter am späten Nachmittag

 

 

 

 

 

 

Aufzug des Gewitters

 

Naheinschlag!

 

kräftiger Hagelschauer

 

Gegen Abend lies dann tagesgangbedingt die Konvektion immer weiter nach und die Schauer und Gewitter fielen in sich zusammen.

 

© Michel Oelschlägel

Vereins Homepage selbst verwalten mit dem Homepage Tool konzipiert für Vereine.

Datum: 17. Oktober 2017

                  

Homepages selbst erstellen