2. April 2008: Hagelgewitter

 

Eine weitere Troglage führte ähnlich wie schon zu Ostern zum Einfließen kühler und labiler Luft. Zwar lagen die Temperaturen diesmal mit 7-9 °C weitaus höher, aber wieder gab es zahlreiche Graupel- und Regenschauer. Zudem konnten sich einige Gewitter bilden, in deren Verbindung auch Hagel fiel. Ein solches Gewitter bildete sich gegen 16:00 Uhr über dem südlichen Landkreis Zwickau und zog unter Verstärkung in den Landkreis Aue-Schwarzenberg (ASZ im Westerzgebirge) hinein. An der Grenze zum Landkreis ASZ wurden dabei 53-55 dBZ (Radar-Reflektivität) erreicht. Auch im Landkreis Aue-Schwarzenberg lag die Reflektivität eine Zeit lang bei 46-52 dBZ. Neben einigen Wolkenentladungen gab es eine negative und eine sehr kräftige positive Erdblitzentladung (siehe Videostandbild). Anschließend gab es hier einen heftigen Hagelschauer, der später mehr und mehr in Graupel überging. Die größten Körner (glasklar und hart bis weiß und weich) waren dabei bis zu 1 cm groß. Im Bereich um Aue und Schneeberg sowie an der Grenze zum Zwickauer Land gab es Hagelkörner mit >1,5 cm Durchmesser. Nach 30minütiger Aktivitätsphase mit > 46 dBZ schwächte sich das Gewitter anschließend rasch ab. Folgend nun die Bilder:

 

Cb Richtung Südosten

 

unter Gegrummel aufziehendes Gewitter aus Nordwest

 

Niederschlag rückt näher

 

Folgend einige Videostills:

 

 

 

sehr kräftiger, positiver Erdblitz (führt zur Überbelichtung der Cam)

 

 

sofort einsetzender Hagel

 

 

starker Hagelschauer

 

nachlassender Hagel

 

einzelne Körner fallen immer noch aus den Wolken, dazu auch Graupel

 

Hagel und Graupel auf dem Dach

 

Nach dem Gewitter...

 

 

 

 

Die gezeigte Zelle war eine der Kräftigsten an diesem Tag über Sachsen, und diesmal musste ich nicht mal zum Gewitter fahren, es kam zu mir :-)

 

© Michel Oelschlägel

Seiten selbst generieren mit dem Homepage Tool konzipiert für Unternehmen.

Datum: 23. Juni 2017

                  

Homepages selbst erstellen