Kleines, aber heftiges Gewitter über Freiberg am 25.07.2021

 

In schwülwarmer Luft entwickelten sich am 25. Juli einige lokale Gewitter in Sachsen. Darunter war gegen 14 Uhr auch eine Zelle über dem Norden der Stadt Freiberg, die ab 14:20 Uhr dann richtig loslegte und mit einem Downburst einherging. Sturmböen, teils sogar schwere Sturmböen brachen zusammen mit heftigem Starkregen über Teile der Stadt herein. Später nahm der Wind etwas ab, aber es schüttete weiter und auch kleinkörniger Hagel war immer wieder dabei. An der Zelle entwickelten sich auch immer wieder Neubildungen, sodass ein retrogrades System entstand. Ca. 1,5 h lang gab es nun immer wieder heftigen Starkregen über dem Norden der Stadt, wobei dort in der Zeit teils mehr als 50 mm Niederschlag zusammen kamen. Im Süden der Stadt waren es gerade mal 5 mm in der Zeit.

 

Durch den Starkregen gab es einige Überschwemmungen und vollgelaufene Keller, teils war die Feuerwehr im Einsatz. Auch Sturmschäden gab es, wobei es neben Astabbrüchen vereinzelt auch größere Kronenbrüche oder umgestürzte Bäume gab. Auch der Freiberger Münzbach führte wieder Hochwasser, wenngleich der Pegel diesmal deutlich unter dem Höchststand vom 13.07.2021 blieb. Dennoch reichte es mancherorts für Ausuferungen.

 

Nachfolgend noch das Video zum lokalen Unwetter in Freiberg:

 

Video zum Gewitterchasing… (externer Link: https://www.youtube.com/watch?v=SdgBrXfeYMo)

 

© Michel Oelschlägel 

Datum: 7. Dezember 2021

                  

Homepages selbst erstellen